Die Komponistin Annette von Droste-Hülshoff

Annette von Droste-Hülshoff hat als Dichterin Weltruhm erlangt. Dass sie auch komponierte, ist auch heute noch Vielen unbekannt. Zeitzeugen berichten, dass sie eine ausgebildete, kräftige Mezzosopranstimme gehabt habe. Kein Wunder also, dass sie ihre Kompostionskenntnisse, die sie durch ihren Onkel Maximilian erworben hat, vor allem auf dem Gebiet des Liedgesangs angewandt hat. Maximilian, als Komponist von seinem Freund Joseph Haydn geschätzt, hat sie vielleicht darin bestärkt, sich auch an größeren Formen wie Oper zu versuchen, es sind hier aber nur Entwürfe und Skizzen überliefert. Ihr Liedschaffen aber umfasst über 70 Kompositionen, von sehr einfach gehaltenen Strophenliedern im Volkston bis hin zu ausgearbeiteten Arien.

 

Nachweislich gab die Droste auf Haus Stapel ihren verwandten "höheren Töchtern" Musikunterricht. Wer weiß, vielleicht erklangen ihre Lieder schon damals nicht nur in ihrem Kämmerlein von Burg Hülshoff, sondern auch im Festsaal des nachbarschaftlichen Wasserschlosses  ...

 

Jeder Liederabend unserer kleinen Konzertreihe wird mit einem von Annette selbst komponierten Lied eingeleitet. Schlossbesitzerin Mechthild Raitz von Frentz, deren Mutter eine geborene Droste-Hülshoff ist, und Heike Hallaschka, die künstlerische Leiterin der Haus-Stapel-Konzerte, wollen so das Liedschaffen der Droste im kulturhistorisch und geographisch authentischen Ambiente von Haus Stapel vorstellen:


Video-Sammlung "Annette von Droste-Hülshoff


Das Annette-Lied

"Wenn ich träume du liebst mich"

- so heißt auch unsere Konzertreihe -

ist unten als Faksimile der Annette-Originalkomposition abgedruckt

und als Livemitschnitt vom 9. September 2013 im Festsaal zu sehen.

Portrait der jungen Annette, Medaillonmalerei (s. o.) ihrer Schwester Jenny, ca. 1815. Die Originalhöhe dieses Ausschnitts beträgt ca. 2,5 cm.(Erstveröffentlichung dieser Makroaufnahme und des Medaillons mit freundlicher Genehmigung der Familie Raitz von Frentz. Copyright Gerd Radeke, Havixbeck)


Videolivemitschnitt des unten abgebildeten Lieds der Droste (Konzert vom 9. 9.2013 im Festsaal von Haus Stapel).



Faksimile des Autographs "Wenn ich träume du liebst mich"  von Annette von Droste-Hülshoff

(Abdruck mit freundlicher Genehmigung der Universitätsbibliothek Münster, Handschriftenabteilung)

Das Lied "Wenn ich träume du liebst mich" (Überschrift: "Nach dem Englischen des Lord Byron")

befindet sich auch auf der im Festsaal aufgenommenen CD , die unserem ►Bildband beigelegt ist.